Pressestimmen

Münchner Merkur – 22./23. Februar 2020

Münchner Merkur Nr. 44 | Wochenende 22./23. Februar 2020 | Seite 19 | Peter T. Schmidt
Münchner Merkur Nr. 44 | Wochenende 22./23. Februar 2020 | Seite 19

Süddeutsche Zeitung – 24. Februar 2020

Süddeutsche Zeitung Nr. 45 / Montag, 24. Februar 2020 / Seite R16 Kultur / Oliver Hochkeppel
Süddeutsche Zeitung Nr. 45 / Montag, 24. Februar 2020 / Seite R16

Süddeutsche Zeitung – Samstag/Sonntag, 25./26. Juli 2020

Süddeutsche Zeitung Nr. 170 / Samstag/Sonntag, 25./26. Juli 2020 / Seite R6 / Gerhard Fischer
Süddeutsche Zeitung Nr. 170 / Samstag/Sonntag, 25./26. Juli 2020 / Seite R6

Landauer Neue Presse – Dienstag, 24. November 2020

Landauer Neue Presse Nr. 274 / Dienstag, 24. November 2020 / Seite 21 / Monika Bergbauer
Landauer Neue Presse Nr. 274 / Dienstag, 24. November 2020 / Seite 21

Dingolfinger Anzeiger – Mittwoch, 25. November 2020

Dingolfinger Anzeiger / Mittwoch, 25. November 2020 / Seite 20

Dingolfinger Anzeiger – Mittwoch, 11. August 2021

Dingolfinger Anzeiger / Mittwoch, 11. August 2021 / Seite 19

Von Anna Unterholzer

Frontenhausen. Das Warten auf die Regenpause bei der dritten Veranstaltung des Landkreis-Kultursommers „Summer Beinand“, hat sich für die Zuschauer im vollbesetzten Biergarten des Gasthofs „Zur Post“ auf jeden Fall gelohnt.

In atemberaubendem Tempo und mit viel Gefühl für alles Menschliche, nahm Kabarettistin Annamirl Spies ihre Gäste mit nach China und nach drei Jahren wieder mit zurück in den häuslichen Alltag mit ihrem inzwischen verrenteten Mann, der ihre gesamte Kraft beansprucht. Spritzig und geistreich gab Annamirl Spies Einblick, mit welcher Leidenschaft er sich jetzt um alle Dinge kümmert, die sie in den letzten 35 Jahren offenbar vernachlässigt hat. …

… Es war ein Höllenritt mit Vollgas, den Annamirl nur mit einem Radllenker auf der Bühne beeindruckend inszenierte. Auch die vielen kleinen Szenen, die sie mit einem Notenständer, einem Tischchen, einem Strohhut, einem Schal und einer roten Jacke spielte, zeigten ihr großes komödiantisches Talent. Wortgewaltig, witzig, lustig aber auch sehr interessant und gefühlvoll war dieser Abend und am Schluss kam ihre innere Verbundenheit mit dieser Stadt und diesem Land noch einmal ganz stark zu Ausdruck. Ja, sie war wirklich z’Shenyang dahoam.

Tosender Applaus und eine Zugabe, mit dem Lied, dass sie nun doch noch fand – unter „u“ wie „unstrukturierbar“ beendeten einen wunderbaren Abend. Hocherfreut über den großartigen Auftritt waren auch Landrat Werner Bumeder und Bürgermeister Dr. Franz Gassner

Abendzeitung – Freitag, 3. September 2021

Abendzeitung, 3. September 2021 – Seite 25 - Mathias Hejny: Eine Liebeserklärung an Shenyang
Abendzeitung Nr. 203/35 / 3. September 2021 / Seite 25 / Mathias Hejny

Merkur – Donnerstag , 16. September 2021

Merkur, 16. September 2021 - Sabine Näher: Es muss Shenyang sein!
Merkur / 16. September 2021 / Sabine Näher

Dingolfinger Anzeiger – Dienstag, 21. September 2021

Dingolfinger Anzeiger, 21. September 2021 – Seite 22 - Monika Bergbauer: Z'China und auf der Bühne dahoam
Dingolfinger Anzeiger / 21. September 2021 / Seite 22 / Monika Bergbauer